WER DAHINTER STECKT

 

Berufstätige, Studierende und RentnerInnen aus allen Ecken und Enden der Stadt. Organsiert werden die Einsätze von der Evangelischen Allianz Heidelberg unter der Leitung von Pastor Axel Klaus (Hoffnungskirche). Die Leitung vor Ort haben die hauptamtlichen Pädagoginnen von European Homecare, dem Betreiber des Camps.

Gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz konnte die Betreuung zunächst wochentags für jeweils zwei Stunden angeboten werden.
Seit dem Start im April 2015 haben sich bereits einige hundert Menschen eingebracht.

Im Juli 2016 wurde das Angebot zur Ganztagesbetreuung für die Flüchtlingskinder ausgeweitet. Möglich wurde dies durch die Schaffung von mehreren Vollzeitstellen durch den Campbetreiber und die Finanzierung einer halben Psychologenstelle durch einen Heidelberger Mäzen.

Schulungen für die freiwilligen Helfer bieten wir an in Zusammenarbeit mit dem Institut für Psychosoziale Prävention. Das DRK engagiert sich inzwischen in einem eigenen Projekt für Teenies und Jugendliche, das im selben Gebäude und in enger Abstimmung stattfindet (auch dafür werden Helfer gesucht, bitte Mail an: zeitspenden@drk-rn-heidelberg.de)

 

ZURÜCK

  


SACHEN SPENDEN

Im DRK Kleiderladen "Jacke wie Hose"

Siemensstraße 36

69123 Heidelberg

 

Mo 9:00 - 14:00 Uhr

Di, Do, Sa 10:00 - 13:00 Uhr

Mi 13:00 - 17:00 Uhr


GELD SPENDEN

Das Geld wird verwendet für neues Material für die Betreuung und um besonders notleidende Familien zu unterstützen.

 

Überweisungen bitte auf das Konto der 

Hoffnungskirche Heidelberg mit dem Verwendungszweck: PHV-Hilfe,

Spar- und Kreditbank Bad Homburg,

IBAN DE 96 5009 2100 0000 1363 01,

BIC GED0DE51BH2


INFORMIERT BLEIBEN